Orlando Quartett.jpg

Anna Buchberger Trio

Sonntag, 03. Oktober 2021
19:00 Uhr

Anna Buchberger, Klavier
Korbinian Altenberger, Violine
Jaka Stadler, Violoncello

Anna Buchberger riss vor zwei Jahren mit einem Soloprogramm für Klavier die Zuhörer im voll besetzten Sudhaus zu "standing ovations" hin! .
Jetzt hat sie zwei ebenfalls renommierte Partner gefunden mit denen sie ein Beethovenprogramm präsentiert.

Korbinian Altenberger ist in Seefeld aufgewachsen und viele Musikfreunde hier vor Ort haben seinen künstlerischen Werdegang mitverfolgt. Er studierte in Salzburg, Köln und in USA (Boston und Los Angeles). Inzwischen ist er Konzertmeister im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und bekleidet parallel eine Professur an der Würzburger Musikhochschule. 

Jaka Stadler wurde in Ljubljana (Slowenien) geboren und studierte u. a. bei Prof. Wen-Sinn Yang an der Hochschule für Musik und Theater in München. Er ist Preisträger verschiedener Wettbewerbe, wie dem Antonio Janigro Wettbewerb in Zagreb und dem Citta di Stresa Wettbewerb in Italien.
Von 2008 bis 2010 war Jaka Stadler Solocellist beim Philharmonischen Orchester in Qatar und seit September 2010 ist er Cellist beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Anna Buchberger wurde als jüngste Studentin seit Bestehen im Fach Klavier an der Hochschule für Musik und Theater München aufgenommen. Nach sehr gutem Diplom (1,0) setzt sie das Studium in Form des Master of Music bei Klavierlegende Prof. Léon Fleisher an der Johns Hopkins Peabody University in den USA fort. Weitere Impulse erfuhr Sie u.a durch Andràs Schiff, Jacque Rouvier und Maria Joao Pires.

Voraussichtliches Programm:
Ludwig van Beethoven:
Sonate für Klavier und Violine, A-dur op. 47 "Kreutzer-Sonate"
Variationen über "Bei Männern, welche Liebe fühlen" aus Mozarts "Die Zauberflöte" für Violoncello und Klavier, WoO 46
Klaviertrio G-Dur op. 1/2

Reservierung: 


Anna Buchberger Trio
FotoAmore02.jpg

Klaus Kohler: "Vorgespielte Höhepunkte 2021"

Samstag, 09. Oktober 2021
19:00 Uhr

Klaus Kohler präsentiert in seinem neuen Programm „Vorgespielte Höhepunkte 2021“. Der virtuose Pianist und Musikkabarettist ist der beflügelte Mann, der immer der Frage auf der Spur ist: Wie soll er eigentlich sein – der MANN? Fliegend wechselt er seine Bühnengestalt vom Frauenversteher zum Macho, vom Looser zum Winner. Mit einem Zwinkern im Auge spielt Kohler den begehrenswertesten Frauenhelden, den die Damenwelt je übersehen hat. Und muss der übermächtigen „Damenmannschaft“ gegenüber im Strafraum der Gefühle gestehen: „I’m a lover, not a fighter!“

Er singt rappt, dirigiert und parodiert, was die Tasten hergeben. Dabei bedient er sich so souverän wie originell verschiedenster musikalischer und literarischer Anleihen. Die SZ nannte ihn einen „Pianeur“, jenes elegante Mischwesen aus Pianist und Charmeur. Ein Abend mit dem beflügelten Mann bietet Höhepunkte für Auge, Herz und Ohr. Ob die Angebetete nun „Vera“ oder „Jaqueline“ heißt, ob sich der Protagonist „Im Himmel“ oder ernüchtert wieder auf Erden wähnt – Sie erwartet ein kabarettistisches Feuerwerk mit allen Facetten, die gutes Musiktheater ausmachen.

http://der-befluegelte-mann.de/

 

Reservierung: 

Klaus Kohler: "Vorgespielte Höhepunkte 2021"
Lobster

LBT

Samstag, 16. Oktober 2021
20:00 Uhr

"STEREO"

Leo Betzl (Piano)
Maximilian Hirning (Kontrabass)
Sebastian Wolfgruber (Schlagzeug)

Dass akustische Instrumente und elektronische Musik zusammengehen, dass sich Improvisation und 4/4 Kickdrum bestens vertragen, hat das dem Modern Jazz entspringende Klaviertrio LBT mit seinem Techno-Debüt Way Up in the Blue unter Beweis gestellt. Über die letzten zwei Jahre haben sie auf zahlreichen Konzertreisen ihren unverkennbaren Sound weiterentwickelt; 2017 wurden sie dafür mit dem BMW Welt Jazz Award, 2019 mit dem Burghauser Jazzpreis ausgezeichnet.

Das Konzertprogramm reflektiert die im Februar 2020 erschienene Doppel-EP STEREO (ENJA Records), es kommt zum kontrastreichen Treffen beider Genres, die den LBT Klangkosmos ausmachen. Fünf neue Techno Tracks von Maximilian Hirning zeugen von der konsequenten Schärfung seiner musikalischen Sprache: reduzierter, düsterer und energetisch wie nie zuvor. Leo Betzl ist nach Levitation (2016) mit neuen Kompositionen im Modern Jazz zurück: Seine Songs weisen dabei eine große stilistische Diversität auf — und nicht zuletzt die Tatsache, dass er sich beim Schreiben auch von der gemeinsamen Spielerfahrung des Technoprogramms inspirieren ließ, zeigt, dass beide Genres nicht miteinander konkurrieren, sondern gegenseitig Funken schlagen. Live aufgeführt ist das ein absolut unvergessliches Erlebnis.

Vorverkauf und Reservierung:

 


LBT
Wir freuen uns auf Sie!

Das Team von Kultur im Schloss Seefeld
Copyright © 2021 Kultur im Schloss Seefeld. Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.