Gromes Raphaela

Duo Cello - Klavier: Raphaela Gromes und Julian Riem

Samstag, 12. Dezember 2020
17:00 Uhr

muss leider aufgrund der neuesten Vorschriften zur Eindämmung der Corona-Pandemie entfallen!
Ein Ersatztermin wird gesucht!


Hochvirtuos und schwungvoll, leidenschaftlich und technisch brillant, vielseitig und charmant – kaum ein Cellist begeistert sein Publikum wie Raphaela Gromes. Ob als Solistin mit Orchester, bei Kammermusik im Duo oder gemeinsam mit einem Bläserquartett, die junge Cellistin zieht stets mit ihrem gleichzeitig fantastisch anspruchsvollen wie außergewöhnlich leichtfüßigen Spiel in den Bann.

Unübersehbar ist auch ihre mitreißende Spielfreude, die sich sofort auf ihr Publikum überträgt. „Mit dem ersten Ton stellt sie eine ungeheure Intimität her, ihr Spiel ist vom Fleck weg sehr persönlich, nichts wirkt gemacht“, beschreibt die „Süddeutsche Zeitung“ ihren Auftritt mit den Münchner Symphonikern 2018. 

Raphaela Gromes‘ Auftritte mit ihrem Klavierpartner Julian Riem werden als perfekte Duette gefeiert: „Tatsächlich definieren die beiden das instrumentale Duettieren auf ihre Weise neu: Gromes und Riem machen Kammermusik auf symbiotische Art“, schwärmt „Die Presse“ nach ihrem Debüt im Wiener Konzerthaus. Neben ihrem festen Duo-Partner Julian Riem zählen auch Christian Altenburger, Isabelle von Keulen, Alexander Lubimov, Patrick Demenga und Mischa Maisky zu Gromes‘ Kammermusikpartnern.

Julian Riem studierte u. a. bei M. Schäfer in München und bei R. Buchbinder in Basel. Er gewann internationale Wettbewerbe in Modena, Madrid, "Premio Gui" in Florenz und war Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs. Als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter konzertiert er regelmäßig in Europa, Japan und den USA. Er ist Lehrbeauftragter der Musikhochschule in München und am Augsburger Leopold Mozart Zentrum.

Voraussichtliches Programm (abhängig von den gesetzlichen Vorgaben wegen der Corona-Pandemie)
Antonin Dvorak: Waldesruhe
Franz Schubert: Arpeggione Sonate
Jacques Offenbach: Danse bohèmienne

Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen und begeisternden Konzertabend mit einer temperamentvollen Cellistin und ihrem kongenialen Klavierpartner als musizierfreudiges, empathisches Duo!

Bei entsprechender Nachfrage wird das (Pausen-lose) Konzert um 17:00 und um 19:30 stattfinden. Die Entscheidung fällt bis ca. 20.10.2020.

Reservierung:

Duo Cello - Klavier: Raphaela Gromes und Julian Riem
Das kleine Gespenst_1d.jpg

"Frau Holle" - Theater Lakritz

Donnerstag, 17. Dezember 2020
16:00 Uhr

muss leider aufgrund der neuesten Vorschriften zur Eindämmung der Corona-Pandemie entfallen!


Frau Holle – Erzähltheater mit Objekten aus der Backstube

Es schneit, es schneit! Endlich! Frau Holle schüttelt die Betten aus! Was für ein Glück! Sagen die einen! Was für ein Pech! Sagen die anderen. Erzählt wird das bekannte Märchen von Goldmarie und Pechmarie mit Rührschüssel, Schneebesen und Plätzchenteig.  Ein fantasievoller Theaterspaß für die ganze Familie.

www.nicole-weissbrodt.de



Spiel/Ausstattung:
Nicole Weißbrodt
Für Kinder von 3-9 Jahren
Dauer: ca. 40 Min


Reservierung:

Zusatzveranstaltung für Schulen und Kindergärten am selben Vormittag kann telefonisch (Tel. 08152/3046922) oder per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) angefragt werden.


"Frau Holle" - Theater Lakritz
Quinteto del Arco Nuevo

Colores del Tango 21

Sonntag, 17. Januar 2021
18:00 Uhr

 

Der neue Tango des 21. Jahrhunderts – passioniert, mitreissend, in der Sprache unserer Zeit!

 


Quinteto del Arco Nuevo

Monica Tarcsay                  Violine/ Idee /Konzept
Gyöngyi Ellensohn            Violine
Karoline Kurzemann-Pilz  Viola
Franz Ortner                       Violoncello                  
Bernd Konzett                    Kontrabass/ Moderation
Christian Gerber                 Bandoneon

Auf der Basis seiner langjährigen, professionellen Erfahrungen mit Tango-Musik präsentiert das Streichquintett Quinteto del Arco Nuevo ein einzigartiges Tangokonzerterlebnis : Der Tango Nuevo Astor Piazzollas trifft auf herausragende und profilierte Komponisten von heute wie Marcus Nigsch, Tscho Theissing, Enrico Lavarini und Luciano Jungman, die eigens für diese Produktion ihre Tangokompositionen verwirklichten und den Tango Nuevo mit ihren persönlichen Stilmitteln aus Jazz, Filmmusik, Pop, Klassik und ungarischer Folklore inspirieren und weiterentwickeln. Aus der Tango-Tradition des 20.Jahrhunderts wird die Tango-Evolution des 21.Jahrhunderts, die das ‚Quinteto del Arco Nuevo‘ zur Uraufführung bringt. Dabei entsteht eine neue, farbenreiche Musik - emotionsgeladen, mitreißend und aufregend!

Nach vielen von der Presse und vom Publikum gefeierten Konzerten mit den Programmen „Alles Tango, oder was?“ und die „8 Jahreszeiten“ geht das 2010 von Monica Tarcsay in Vorarlberg gegründete Ensemble Quinteto del Arco Nuevo neue Wege. Das Ensemble versteht sich nicht als Streichquintett, zumal das „Streichen“ nur am Rande steht, sondern als übersetzt Das Neue Bogenquintett. Sie spielen mit Bogentechniken, die der klassisch-romantischen Musik und Musikästhetik fremd sind, die sich so nur in der Tangomusik finden. Mittendrin bei Colores del Tango 21 statt nur dabei ist der Special Guest des Abends, der Bandoneonist Christian Gerber. Das Ergebnis? Schlichtweg hinreißend! 

Der Tango ist für mich das musikalische Symbol des friedvollen, kreativ-innovativen Zusammenwirkens vieler Nationen und Stile. Und genau diese Aufgabe betrifft uns heute gesellschaftlich und kulturell. Die Tango-Evolution des 21. Jahrhunderts hat wesentlich auch eine gesellschaftliche und pädagogische Dimension.“ Monica Tarcsay 

http://www.monita.at/

Vorverkauf und Reservierung: 

Der Vorverkauf (mit Vorverkaufsgebühr) erfolgt über MünchenTicket

Colores del Tango 21
Wir freuen uns auf Sie!

Das Team von Kultur im Schloss Seefeld
Copyright © 2020 Kultur im Schloss Seefeld. Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.